Schocker
Anzeige

BMW XM Concept: die grosse Kontroverse

Mit dem BMW XM Concept macht sich die Motorsport-Division ein Geschenk zum goldenen Jubiläum. Die weltweiten Reaktionen sind allerdings verheerend. Ob bewusste Provokation oder späte Wiedergutmachung für das eingeschränkte Platzangebot im ersten echten M-BMW? Ein Versuch der Ergründung.

Veröffentlicht am 03.12.2021

Es waren dann schon mehr als ein paar hochgezogene Augenbrauen, auch wenn sich über Geschmack lässt sich streiten. Doch als die Münchner auf der Art Basel in Miami das Tuch von ihrer Studie zogen, war nicht nur die Kunstwelt geschockt, sondern vor allem die der Petrolheads. So hatte man das Geschenk an sich selbst nach 50 Jahren Motorsport nicht erwartet

Das BMW XM Concept ist kein feinnerviger Sportwagen

Der BMW M1 war das erste Fahrzeug des jungen Unternehmens „BMW Motorsport GmbH“ in den siebziger Jahren. Und sollte auch das Einzige bleiben, denn seitdem haben sie nie wieder ein Fahrzeug selbst entworfen. Stattdessen war es ihre Aufgabe, die Serienfahrzeuge von BMW für sportliche Zwecke zu veredeln. Mit M3, M5 und den anderen legendären Sportwagen ist ihnen das glänzend gelungen. Und so waren die Erwartungen an dieses Sondermodell hoch.

Dass es nun ein über fünf Meter langer und über 2,5 Tonnen schwerer SUV-Koloss wurde ist nur das eine. Das weit grössere Problem für viele ist seine Optik. Von zurückhaltender Eleganz, von subtiler Sportlichkeit, überhaupt von Schönheit kann man nicht sprechen. Stattdessen zeigt das BMW XM Concept vor allem in Blech gepresste Selbstherrlichkeit.

Designzitate und Neuerfindung alter Ideen

Dabei spricht der Designchef von stetiger Neuerfindung, die BMW schon immer ausgemacht habe. So auch beim heftigsten Aufreger des XM: den gigantischen Nieren. Schon früher habe es solch ausgeprägten Design gegeben und es sei an der Zeit für andere Interpretationen.

Auch die generelle Grobschlächtigkeit der Linienführung an Seiten und Heck wirkt eher uninspiriert. Zumindest für den Laien und den Markenfan. Solvente Neukunden und Kunstinteressierte mögen das anders sehen. Und genau dafür wurde der BMW XM vermutlich gebaut.

Die alte Autoindustrie wird es nicht mehr geben

Viele sehen im Jubiläums-Konzept eine Abkehr von allen Werten, für die BMW M einst stand. Das ist durchaus negativ zu sehen. Doch wenn man den Wandel der Branchen aktuell miterlebt, dann ist es kein schlechtes Signal. Denn eines ist sicher: so wie die letzten 50 Jahre, wird es die nächsten 50 nicht weitergehen.

Ob die Zukunft allerdings aussieht wie das BMW XM Conecpt? Das darf zumindest stark bezweifelt werden. Doch immerhin ist der Motorsport-Abteilung zum Jubiläum eines gelungen – Aufmerksamkeit. Denn die ganze Welt spricht nun über sie.

 

Design-Kontroversen sind für BMW im Übrigens nichts Neues:

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.