Schicker und ausgereifter

Range Rover Sport – Die nächste Generation

Die nächste Generation des Range Rover Sport ist da. Es ist nicht einfach ein Facelift, nach neun Jahren Produktion der 2. Generation steht nun die 3. Generation vor der Tür – mit einer kompletten Überarbeitung.

Veröffentlicht am 11.05.2022

Der neue Range Rover Sport wird sich seine Plattform künftig mit weiteren, neuen Range Rover teilen müssen. Die Neuerungen der neuen Version sind umfassend. Das Design wurde verfeinert, den Details im Innenraum wurde mehr Aufmerksamkeit gewidmet und der Komfort für die Passagiere soll erhöht worden sein. Dabei wurden aber keine dynamischen Qualitäten vernachlässigt.

 

Viele verschiedene Versionen

Eine reichhaltige Motorpalette gibt den Kunden und Interessenten eine breite Auswahl für den ganz eigenen Range Rover Sport. Schon ab Markteinführung im September 2022 soll es viele verschiedene Versionen geben. Es wird einen Sechszylinder-Mildhybrid-Benziner mit 360 PS oder 400 PS geben und einen Mildhybrid-Diesel mit 250 PS, 300 PS oder 350 PS geben.

Natürlich aber wird es auch elektrifizierte Modelle geben. Da wäre der Plug-in-Hybrid mit dem 3.0-Sechszylinder-Motor und 88 bis 113 km elektrischer Reichweite inklusive 440 PS oder 510 PS und ab 2024 ein vollelektrischer Range Rover Sport. Vorläufig bleibt das Spitzenmodell aber vorerst der 530 PS starke V8 Twin Turbo. Ein 8-Gang-Automatikgetriebe von ZF gehört bei allen Modellen zur Serienausstattung.

 

Design Verfeinerungen

Die Karosserie sieht fast so aus, als wäre sie aus einem Stück gefräst. Tatsächlich wurde das neue Design schlicht behandelt und auf noch mehr Eleganz gezielt. Im neuen Sport wird das Design der modernsten Land Rover weiter verfeinert und diese Styling-Merkmale hervorgehoben. Auch die Scheinwerfer wurden noch schärfer designed. Diese verfügen übrigens über eine Matrix-LED-Technologie mit 1,3 Millionen Mikrospiegeln. Am Heck konzentrieren sich aber die umfangreicheren Neuerungen – angefangen bei den schlanken Leuchten, die in ein schwarzes Band der sehr sauber erscheinenden Heckklappe eingebettet sind.

 

Feiner Innenraum im Range Rover Sport

Im Innenraum wurde nach dem Motte «weniger ist mehr» gearbeitet. Es wurde sehr einfach und schlicht, jedoch sehr edel gehalten. Wie beim neuen Range Rover gibt es noch den einen oder anderen Drehregler oder Touch-Knöpfe. In der Mitte prangt ein grosszügiges 13,7-Zoll-Display mit dem PiViPro-System.

Das Infotainment-System verfügt unter anderem über eine künstliche Intelligenz, die aus der Nutzung des Fahrzeugs durch den Fahrer lernt, den Sprachassistenten Alexa, Apple CarPlay und Android Auto und vieles mehr. Es ist in allen seinen Funktionen zu Over-the-Air-Updates fähig. Das 13,7 Zoll große digitale Kombiinstrument ist vollständig konfigurierbar.

Zu den interessantesten Bezügen im Innenraum gehören die synthetischen Stoffe von Ultrafabricks, die 30 Prozent leichter sind als klassische Tierlederbezüge, die natürlich auch bestellt werden können. Die Sitze werden wohl, Range-Rover-typisch, sehr bequem und perfekt für längere Fahrten sein.

Die Preise des neuen Range Rover Sport für die Schweiz sind noch nicht da. Die Basis-Version wird wohl irgendwo im Bereich rund um die 100 000 Franken sein. Bei der Topversion muss man wohl schon tiefer in das Portemonnaie greifen, da wird der Startpreis wohl eher in der Gegend rund um die 200 000 Franken liegen.

Text: Dario Fontana
Fotos: Range Rover

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.