Edel-Stahl

Rolls-Royce Phantom – die stählerne Lady

Der Rolls-Royce Phantom ist das beste Auto der Welt. So sagt man in Goodwood. Nun haben sie es noch besser gemacht, denn die 8. Phantom-Generation erhielt nun ein kleines Facelift für den zweiten Lebensabschnitt.

Veröffentlicht am 13.05.2022

Normalerweise wird die Dame an der Seite in diesen Kreisen einfach gewechselt. Lebensabschnittspartnerin nennt man das dann. Doch Emily ist seit über 100 Jahren an Bord. Treu an der Seite jedes neuen Rolls-Royce. So auch im nun frisch gelifteten Rolls-Royce Phantom der achten Generation.

LED-Girlanden an der Front sorgen für einen modernen Look des Rolls

Die Neuerungen liegen vor allem unter ihr. Am augenfälligsten ist der LED-Leuchtstreifen am Oberteil des massiv-verchromten Pantheon-Kühlergrills. Er nimmt den Tagfahrlich-Streifen der beiden Hauptscheinwerfer auf, die ebenfalls überarbeitet wurden. Durch einen speziellen der Reflektoren im Gehäuse soll die funkelnde Brillanz eines Diamanten nachgeahmt werden.

Auf Wunsch gibt es nun auch ein Black Pack, dass nicht nur den Rahmen des Grills und der Windschutzscheiben, sondern auch die Fensterschachtleisten schwarz einfärbt. Dies sowohl für den kurzen Radstand, als auch für den EWB mit „extended wheelbase“.

Stahlräder – aber im edlen Look der 1920er

Ein weiteres optisches Highlight der Modellpflege sind die Retro-Felgendesigns. Sie sollen an die Gestaltung der Scheibenräder der 1920er erinnern und sind – so man der Pressemitteilung Glauben schenken darf – aus dem Edelstahl-Vollmaterial gefräst. Die Oberfläche ist entweder in hochglanzpoliert, oder in schwarz lackiert bestellbar. Neben dem Scheibenrad gibt es auch ein neues Turbinenrad, dessen Einsätze in ebendiesen Ausführungen zu haben sind.

Feines Tuch mit „Spirit of Ecstasy”-Prägung im Fond

Ebenfalls an die Goldenen Zwanziger angelehnt ist eine neue Polsteroption. Den Rolls-Royce Phantom kann man nun mit edlem Tuch im Fond bestellen. Wie einst sitzt die erste Reihe weiterhin auf robustem Leder, während die feine Gesellschaft im Fond sich auf italienischem Stoff niederlassen darf, dessen Oberfläche eine Prägung in Anlehnung an den Look der „Spirit of Ecstasy“ trägt.

Technisch hat sich nichts geändert mit der Modellpflege. Der 6,75-Liter-V12-Biturbo in mitterweile der letzte Zwölfender im BMW-Programm und wird wohl noch bis zum Ende der Baureihe durchhalten – bevor auch er ab 2030 durch einen rein elektrischen Antrieb im Phantom ersetzt wird.

Text: ai-Online-Redaktion/DF/FM
Bilder: Rolls-Royce

Anzeige
<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.